Hallo Welt!

80 km/h ist ein Herzensprojekt meiner Tochter Eva-Lotte und mir, das wir jetzt schon über ein Jahr vor uns hergeschoben haben. Mal fehlte die Zeit, mal die Inspiration, mal schlichtweg die Lust, sich hinzusetzen und zu schreiben. In den vergangenen Wochen hatten wir alles drei. Als dann auch noch klassisches Hamburger Schietwetter dazu kam, ging es plötzlich Schlag auf Schlag, und hier ist er: unser Blog übers Reisen mit dem Bulli, Campieren am Meer, Leben am und auf dem Wasser und Entschleunigung in mehr als einer Dimension.

Der dritte im Bunde, der sich mit uns in Abenteuer stürzt, ist Fridolin, unser 40 Jahre alter Bulli. Leider ist er gemeinhin ziemlich schreibfaul, so dass zumindest in der Nachbetrachtung unserer Touren die Arbeit an Eva-Lotte und mir hängen bleibt. Natürlich darf man nicht außer Acht lassen, dass Frido wiederum während wir unterwegs sind die meiste Arbeit hat. Und diese Arbeit ist anstrengend, auch wenn er es stets langsam angehen lässt. Der Geschwindigkeit, mit der er maximal zu Werke geht, wenn er uns ächzend, schaukelnd und knatternd auch über die steilsten Gebirgspässe Schleswig-Holsteins trägt, hat diese Seite ihren Namen zu verdanken: 80 km/h. Mehr ist nicht drin. Gut, bergab und mit Rückenwind auch mal 90, aber ein alter Mann ist ja schließlich kein D-Zug, und gesund kann solch Eile auf die Dauer auch nicht sein.

Wir glauben, Fridolin ist das langsamste Auto der Welt. Genau deswegen haben wir uns im April 2020 dazu entschieden, ihn zu unserem Reisebegleiter zu machen. In der Zeit, die als Lockdown I in die Geschichtsbücher eingehen wird, gab es nicht viel, das man sinnvoll planen konnte, geschweige denn Urlaube, die man verlässlich buchen konnte. Der Weg wurde das Ziel – in allen Lebensbereichen. Wir wurden ausgebremst, und wir haben beschlossen, uns nicht zu wehren, oder zumindest keine Kämpfe zu kämpfen, die wir nicht gewinnen konnten. Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht, oder vielmehr eine Methode, um maximal viel aus der ohnehin schon verlangsamten Zeit in einer urplötzlich geschrumpften Welt herauszuholen. Das kleine Credo, das wir für die Über-Uns-Seite geschrieben haben, fasst unsere Gedanken ganz gut zusammen, denke ich:

80 km/ h

ist die Reisegeschwindigkeit mit der wir durch Europa rollen.

Slow Travel im Wortsinn.

Der Weg ist das Ziel.

Eine Zeit, in der das Lokale wieder Lebensmittelpunkt, das direkte Umfeld wieder Sehnsuchtsort ist, eröffnet uns eine neue Welt in der intensiven Betrachtung des Nahen und vermeintlich Bekannten.

Auf dem Weg durch diese neue Welt haben wir viel Zeit für wenige Kilometer.

Wir haben Zeit für Begegnungen, Zeit für Erfahrungen, Zeit für Lernen, Lieben und Lachen. Wir haben Zeit für Natur, Zeit für Sport, Zeit für Wahrhaftigkeit.

Wir haben Zeit für viele andere Dinge, die zu groß klingen, aber in all ihrer Größe nur im Kleinen zu finden sind.

Wir haben Zeit, und plötzlich wird die neue kleine Welt größer als die alte grenzenlose jemals war.

Zeit für Aus-dem-Wasser-kommen und Sonne-auf-der-Haut-spüren.

Zeit für Blumenpflücken zwischen Auerhähnen.

Zeit für Longboarden auf der Strandpromenade.

Zeit für den Weg.

Der Weg ist das Ziel.

Das Ziel ist 80 km/h.

Wir wollen mit diesem Blog unterhalten, aber (hoffentlich) auch ein paar nützliche Tipps und Anregungen für zukünftige Bulli-Touren oder Campingausflüge geben. Im Hauptmenü werden in den nächsten Tagen sukzessive mit der stetig wachsenden Anzahl von Beiträgen weitere Punkte auftauchen, so dass die Struktur etwas klarer werden wird. Jetzt gerade sind nur „Kids“, „Parkplätze“, „Team“, „Über uns“ und „Kontakt zu sehen. Hinter „Parkplätze“ verbirgt sich direkt der erste hilfreiche Knüller, nämliche unser lebende Bulli-Stellplatz-Google-Map, in die dieses Jahr noch viel mehr tolle Orte zum Chillen, Baden und Übernachten eingefügt werden. So, das soll es an Vorrede gewesen sein. Viel Spaß bei 80 km/h!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s